Modulare Truppausbildung im Landkreis weiterhin auf Erfolgskurs

Niederperlesreut. Mit dem „Basismodul“ hielt die Kreisbrandinspektion Ost im KBM Bereich Binder in Niederperlesreut nun schon die zweite Ausbildung dieser Art im Landkreis Freyung-Grafenau ab.

Den Lehrgang absolvierten 26 Teilnehmer, darunter acht Frauen und 18 Männer, aus acht Wehren.

KBI Albert Hilgart, KBM Martin Bauer, KBM Jürgen Binder, 3. Bürgermeister des Marktes Perlesreut Manfred Niggl und die Ausbilder, waren hocherfreut, dass die Prüfungsfragen „auf sehr hohem Niveau“ beantwortet wurden. Alle der 26 Teilnehmer bestanden diese Leistungskontrolle mit Bravour. Bester Teilnehmer war  Gerhard Poschinger (FF Niederperlesreut) mit 49 von insgesamt 50 richtig beantworteten Fragen. Aber auch 6 weitere Teilnehmer wurden noch namentlich benannt, da diese 48 richtig beantwortete Fragen erzielten: Ulla Poschinger (Niederperlesreut), Thomas Steudel (Oberndorf), Lena Schröder und Maximilian Groß (beide Fürsteneck), Matthias Höfl und Andreas Grünberger (beide Perlesreut).

Zur Abschlussprüfung begrüßte Martin Bauer auch den 3. Bürgermeister des Marktes Perlesreut Manfred Niggl, KBI Albert Hilgart sowie den KBM-Kollegen Jürgen Binder. Sein Dank galt den Ausbildern, den Feuerwehren Niederperlesreut und Perlesreut welche Fahrzeuge und Gerätschaften zur Verfügung stellten, der Gemeinde Perlesreut für die Überlassung des Gerätehauses und der Ortswehr Niederperlesreut für die hervorragende Organisation und Verpflegung.

Großer Dank galt auch den Gemeinden, die trotz drastischer Sparmaßnahmen die Aus- und Weiterbildung der Wehren unterstützen. Die Prüflinge bat er, sich auch der folgenden zweijährigen Ausbildung zu unterziehen und Ihren Feuerwehren treu zu bleiben.

KBI Albert Hilgart schloss sich den Dankesworten an. Er empfahl den angehenden Feuerwehrdamen/ -herren bei Unklarheiten „lieber einmal öfter“ nachzufragen, denn es hänge oft auch Leben und Gesundheit am richtigen Handeln. Und er bat: „Macht’s mit Euerem Dienst Werbung für die Feuerwehr“.

Der 3.Bürgermeister Manfred Niggl gratulierte herzlich „zu diesem hervorragendem Ergebnis“. Damit sei die Basis geschaffen für ein Leben bei der Feuerwehr, das oft zu einer Lebensaufgabe werde. Niggl dankte aber auch den Ausbildern und den Prüflingen für ihren Einsatz. Des Weiteren betonte er auch, das sieht man am Altersbereich der Teilnehmer der sich von 15-47 Lebensjahr erstreckt, dass es nie zu spät sei, bei den Feuerwehren Dienst am Nächsten aus zu üben und er hoffe, dass in Zeiten der Nachwuchssorgen, dies bei den Feuerwehren nicht eintrifft.

MTA 2015 Niederperlesreut

Lehrgangsteilnehmer von der FF Perlesreut: Andreas Grünberger, Ramona Promberger, Patrick Thoma, Matthias Höfl, Michael Höfl;   FF Niederperlesreut: Gerhard Poschinger, Ulla Poschinger, Dominik Billinger, Manuel Lawall;  FF Fürsteneck: Alfons Groß, Maximilian Groß, Maximilian Manzenberger, Lena Schröder, Peter Weikelsdorfer;  FF Waldenreut: Lisa Bauer, Eva-Maria Oehlschläger, Natalie Moosbauer, Korbinian Weinrauch; FF Harsdorf: Martina Krause; FF Kumreut: Veronika Kroiß, Julian Wolter, Robin König;  FF Wilhelmsreut: Daniel Schinabeck, Benedikt Brandl, Michael Landenhammer;  FF Oberndorf: Thomas Steudel

Lehrgangsausbilder: Martin Bauer, Klaus Tanzer, Stefan Bauer, Christoph Schmelzer, Herbert Heidinger, Georg Graf, Wolfgang Pauli, Franz Fliegerbauer, Jürgen Haselberger. Franz Kindermann vom Landratsamt FRG hielt ebenfalls einen Vortrag über die Grundlagen des Katastrophenschutzes.

Max Bauer
1.Kdt. FF Niederperlesreut

Advertisements